Allgemeine Chirurgie vorgetragen in Frage und Antwort, nebst - download pdf or read online

By Dr. Julius Feßler, Dr. Josef Mayer (auth.)

ISBN-10: 3642893996

ISBN-13: 9783642893995

ISBN-10: 3642912559

ISBN-13: 9783642912559

Show description

Read or Download Allgemeine Chirurgie vorgetragen in Frage und Antwort, nebst einigen Kapiteln über Frakturen, Luxationen und Hernien PDF

Similar german_8 books

Anästhesiologische Praxis by Professor Dr. Horst Lutz (auth.) PDF

In diesem Werk wird das Gesamtgebiet der An{sthesiologie aus der Praxis des Klinikalltags dargestellt. Aufbauend auf den theoretischen Grundlagen, die das R}stzeug der An{sthesiologie bilden, werden die heute praktizierten Verfahren der allgemeinen und regionalen An{sthesie, sowie die damit verbundenen speziellen Techniken abgehandelt.

Download e-book for iPad: Stille Rücklagen im Aktienrecht by Wolfgang Parczyk

Die Ambivalenz der sog. "stillen Reserven" oder - exakter - "stil len Rucklagen" ist ein altes betriebswirtschaftliches Phanomen, das in Theorie und Praxis unterschiedlichen, jedoch nach uberzeugung des Verfassers noch nicht allgemein befriedigenden Losungen zuge fuhrt worden ist. Das vorliegende Buch soll einen Beitrag zu einer solchen allgemein befriedigenden Losung liefern.

Extra resources for Allgemeine Chirurgie vorgetragen in Frage und Antwort, nebst einigen Kapiteln über Frakturen, Luxationen und Hernien

Sample text

Wie sucht man diesen Einflu8 auszuschalten? Man sucht den Luftzutritt dureh Schutzverband zu mindern, die Wunde ruhig und erhOht zu lagern, unter Umstanden in einem Schienenverband. -Wie auBert sich der Wundschmerz? Er wird als ein Brennen in der Wunde gefiihIt, z. B. bei Schnittwunden, als ein Stechen, Klopfen, z. B. bei Entziindungen. Dieses ist abhangig von del' Pulsation des Blutes. 27 Welche Arten von Wundschmerz unterscheidet man? Den primaren, der sieh gleich an die Verletzung ansehlieBt; darauf folgt, weil jeder Reiz von Ermudung gefolgt ist, die Sehmerzpause, dann der Naehsehmerz, der durch die Hyperamie als Reizfolge der Verletzung und dureh die Erregung der Nervenenden hedingt ist.

II I. Bluttransfusion. a) Schon im Mittelalter wurde der Versuch gemacht, durch Ubertragung fremden Blutes den Tod durch Verblutung abzuwenden. Anfanglich injizierte man Lammsblut (1667 Jean Denis in Paris), spater Menschenblut (1820 zum erstenmal direkte Ubertragung von Arteria carotis in die Cubitalvene). In beiden Fallen wurden schlimme Erfahrungen gemacht. Einmal lehrt das physiologische Experiment, daB die Blutfhissigkeit der einen Saugetierart die Blutkorperchen, gerade den wirksamen Bestandteil fUr die Wiederbelebung, der anderen Art auflost und dadurch die Wirkung einer Blutubertragung von Art zu Art iIIusorisch macht; ganz abgesehen davon, daB die plotzliche Gegenwart reichlich aufgelosten Hamoglobins (aus den aufgelosten Blutkorperchen) im Blute zu umfangreichen, ausgedehnten Gerinnungen fUhren kann und als toxisches Blutgift wirkt (N a un yn).

DaB das Blut nur innerhalb des intakten GefaBrohrs flussig bleibt, ist eine Funktion der unverletzten Intima. Der Stoff, welcher im lebenden, unberuhrten GefaDrohr das Blut f1ussig erhalt (sozusagen der "Antigerinnungskarper", ist ein Sekret des Endothels. Sobald das Blut durch eine Verletzung aus dem GefaBrohr austritt, mit zerrissenem Endothel, Gewebstriimmern in Beriihrung kommt, wird durch einen fermentativen ProzeB Gerinnung eingeleitet. Es scheidet sich aus dem Blutplasma beim Verlassen der Blutbahn ein fester Karper aus, das Fibrin.

Download PDF sample

Allgemeine Chirurgie vorgetragen in Frage und Antwort, nebst einigen Kapiteln über Frakturen, Luxationen und Hernien by Dr. Julius Feßler, Dr. Josef Mayer (auth.)


by Daniel
4.5

Rated 4.99 of 5 – based on 10 votes